Streckenbeschreibung
Streckenbeschreibung

Die Strecke verlässt den Bahnhof Bahnhof Winsen (Luhe) Süd in östliche Richtung und steigt bereits im Bahnhofbereich an, um nach einer Rechtskurve die Hauptstrecke Hamburg-Hannover mittels einer Blechträgerbrücke zu überqueren. Anschließend folgt ein Gefälle und zwei, mit Halbschranken gesicherte Bahnübergänge, ehe an der ehemaligen Anschlussstelle die Strecke wieder nach Süden schwenkt und die Autobahn 250 unterquert wird. Anschließend wird der Ort Luhdorf durchfahren, dessen Haltestelle bei Kilometer 3,6 liegt. Kurz hinter dem Ort wird die Luhe von einer Stahlträgerbrücke überspannt und nach einer leichten S- sowie einer langen Rechtskurve wird die L234 Niveaugleich gekreuzt. Es folgt eine lange Gerade durch landwirtschaftlich genutzte Flächen. Zum Ende der Geraden beginnt eine Steigung, die sich auch durch die Linkskurve vor Pattensen fortsetzt. Bei Kilometer 7,6 liegt die Haltestelle Pattensen. Hier verläuft die Strecke relativ eben in südlicher Richtung, ehe sich ab RA 10 ein recht steiles Gefälle anschließt. Nach einer leichten S-Kurve und einem kurzen Waldstück verläuft die Strecke immer noch im Gefälle an einem Neubaugebiet der Ortschaft Wulfsen vorbei. Bei Kilometer 9,4 liegt der ehemalige Bahnhof von Wulfsen und wenige Meter weiter wird die ehemalige Staatsbahnstrecke von Buchholz (Nordheide) nach Lüneburg unterquert, hier wechselt das Gefälle auch gleich wieder in eine Steigung. Nach einer Rechtskurve wird mittels einer aufwändigen Lichtzeichenanlage die Landesstrasse 212 überquert. Hier liegt auch die Anschlussstelle Garstedt. Mit einer kurzen Steigung folgt die Strecke dem Strassenverlauf der L 212. Bei Kilometer 12,5 liegt der Haltepunkt Neu Garstedt. In der Orsteinfahrt von Toppenstedt liegt ein kurzes, starkes Gefälle, welches hinter dem bei Kilometer 13,9 liegenden Bahnhof von Toppenstedt wieder in eine längere Steigung wechselt. Währenddessen schwenkt die Strecke etwas nach rechts, um dann mit einer langen Geraden, vorbei an Feldern auf der einen und kleineren Wiesen auf der anderen Seite leicht fallend den Bahnhof von Garlstorf zu erreichen, welcher bei Kilometer 16,8 liegt. Besonders sticht hier eine neue Lichtzeichenanlage ins Auge, welche im Herbst 2006 gebaut wurde und gemessen an der augenscheinlichen Dichte des Strassenverkehrs völlig überdimensoniert erscheint. Im Anschluß folgt eine starke Steigung, in der die Strecke Richtung Westen abbiegt. An Ende folgt sofort wieder ein Gefälle bis zum Bahnhof Gödenstorf-Oelstorf. Bereits im Bahnhofsbereich beginnt wieder eine Steigung um dann nach einer Gefällestrecke einen asphaltierten Feldweg mit einer kleinen Stahlträgerbrücke zu überqueren. Es folgt dann wieder eine Steigung um dann im Gefälle ein Neubaugebiet von Salzhausen mit einer Rechtskurve zu umrunden. An diese Kurve schließt sich bei Kilometer 21,4 der Bahnhof Salzhausen an. Anschließend fällt die Strecke weiter und führt parallel zur der K4 in südliche Richtung. Ein kleiner Bach markiert den Wechsel vom Gefälle in eine Steigung, mit welcher die Strecke an Eyendorf, dessen Haltestelle bei Kilometer 23,4 liegt, vorbei Richtung Westen schwenkt. Es schließen sich mehrere Kurven und ein Waldstück an, bevor die K5 mit Hilfe einer Lichtzeichenanlage überquert wird. Es folgt die Ortsdurchfahrt Lübberstedt, dessen Haltepunkt bei Kilometer 27,7 liegt, sowie eine, direkt hinter dem Ort beginnende starke Steigung von 1:65, welche in ein Waldstück führt und an ihrem höchsten Punkt die Autobahn A7 unterquert. Es schließt sich direkt ein langes Gefälle von 1:60 an, welches bis zum Bahnhof Egestorf führt. Der Bahnhof Egestorf liegt bei Kilometer 31,0 und recht weit ab vom Hauptort. Am Bahnhof wuchs im Laufe der Jahre eine kleine Siedlung. Hinter dem Bahnhof verschwindet die Strecke sofort wieder im Wald, um dann nach einer Linkskurve bei Kilometer 33,4 die Haltestelle Döhle zu passieren. In einer weiteren Linkskurve beginnt die Strecke wieder zu steigen und unterquert abermals die Autobahn A7. Anschließend schwenkt sie wieder nach Süden um bei Kilometer 35,6 den Bahnhof Evendorf-Hörpel zu passieren, welcher etwa mittig zwischen beiden Orten umgeben von Feldern liegt. Anschließend folgt wieder eine lange Gerade vorbei an Feldern, welche zuerst leicht im Gefälle liegt und anschließend leicht ansteigt. Nach Beginn des Druhwaldes wird eine Strasse überquert und bei Kilometer 37,8 die ehemalige Betriebsstelle Druhwald erreicht. Anschließend beginnt ein langes Gefälle von 1:61, welches bis in den Bahnhof Hützel führt, wo die Strecke beim Kilometer 41,1 ihren Endpunkt erreicht hat.

© 2007-2017 by bahnbetriebswerk-13.de