Geestrandbahn Lüneburg Nord - Bleckede

Daten zur Geestrandbahn:
Eröffnung: 01.03.1919
Letzte Kursbuchnummer: 109c
Einstellung Personenverkehr: 21.05.1977
Länge: 23,8 km
Streckenklasse: Z2

Die Geestrandbahn wird nicht mehr planmäßig im Güterverkehr bedient. Gelegentlich wurde noch in Bleckede Waldfrieden Holz verladen. Seit dem 04.12.2007 ist die Strecke ab Kilometer 24,3 aus technischen Gründen gesperrt. Damit ist auch der Bahnpark in Bleckede Waldfrieden nicht mehr per Bahn erreichbar. In Bleckede befindet sich noch ein Eisenbahnausbesserungswerk der OHE. Hier werden Hauptuntersuchungen an eigenen und Fremdfahrzeugen durchgeführt.

Die Strecke nach Bleckede ist als einzige des Stammnetzes nicht direkt mit den übrigen Strecken verbunden. Sie kann nur durch Querung der DB Netz-Strecke in Lüneburg erreicht werden. Abschnittsweise ist die Bahn sogar noch in Sand gebettet.

Die Bleckeder Kleinbahn Verwaltungsges. UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Lüneburg wurde am 22.06.2010 gegründet. Das Unternehmen ist Gesellschafter der Kleinbahn Bleckede UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG, die per 01.01.2012 die am 15.02.1919 eröffnete Strecke Lüneburg Meisterweg – Bleckede für 50 Jahre von der Osthannoverschen Eisenbahnen AG (OHE) pachtete. Seit 07.04.2015 heißt der Gesellschafter Bleckeder Kleinbahn Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt). Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts existierte bereits eine Bleckeder Kleinbahn GmbH als Betreiber der oben genannten Infrastruktur, die später in der OHE aufging. Neben den Touristikzügen der AVL sollen auch mittelfristig wieder Güterverkehre über die Strecke rollen. Ein erster Testzug nach Bleckede verkehrte am 11.08.2016.

© 2007-2017 by bahnbetriebswerk-13.de