Dieselloks (OHE)

Eine Besonderheit im Fahrzeugpark der OHE war die lange Zeit in Celle Nord eingesetzte DKL 0607, die 1944 von Gmeinder als Wehrmachtslok gebaut und später auf Regelspur umgebaut wurde. Die älteste eingesetzte Streckenlok war zuletzt die Deutzlok 120071. Sie wurde zusammen mit zwei Schwesterloks jedoch schon mehrfach umgebaut und wird jetzt von einem MTU Motor angetrieben.

Sämtliche Lokomotiven über 500 PS außer der 60022 und der 120076 wurden mit einer Funkfernsteuerung ausgerüstet. Desweiteren waren alle Drehgestelllokomotiven mit einer Indusi-Anlage ausgerüstet um auf dem Streckennetz der DB eingesetzt werden zu können.

Im Jahr 2000 stellte On Rail einen neuen Loktyp vor, der auf der Baureihe 216 der DB basiert. Bei diesen Loks wurde die Technik bis auf das Getriebe komplett erneuert, so zum Beispiel neue Führerstände und neue Motoren von MTU. Von den bisher sechs umgebauten Loks besitzt die OHE drei Stück. Sie sollten die alten sechsachsigen Deutzloks ablösen und hauptsächlich auf Langläufen verkehren.

Im Dezember 2002 erwarb die OHE vier Lokomotiven der Werkbahn der Bayernwerke AG (BAG), Schwandorf. Es handelte sich dabei um zwei MaK-Loks des Typs G 1600 BB, die bei der BAG als M19 und M20 liefen, sowie zwei Maschinen des Typs G 1205, welche die Betriebsnummern M21 und M22 trugen. Bei den beiden G 1600 BB handelte es sich um eine Sonderausführung dieses Loktyps, da diese mit einem, nur 1100 PS leistenden, 6-Zylindermotor vom Typ MaK 6m282 ausgestattet waren. Während die Lokomotiven des Typs G 1205 - neu als 1500 06 und 07 bezeichnet - recht zügig in den Betriebsbestand übergehen konnten, wurde bei den beiden Lokomotiven vom Typ G 1600 BB zunächst eine Hauptuntersuchung fällig. Beide Loks erhielten Neulack und waren als 1200 76 (ex BAG M19) und 1200 77 (ex BAG M20) bezeichnet. Inzwischen sind alle ex BAG-Maschinen an die northrail GmbH weiter veräußert worden.

Der Fahrzeugpark leistungsfähiger Großdiesellokomotiven der OHE wurde ab 2004 mit der Beschaffung mehrerer Fahrzeuge vom Bombardier-Typ "Blue-Tiger" gekrönt werden. Zeitweilig waren mit 330090 bis 94 fünf der Sechsachser bei der OHE im Einsatz. Darunter befand sich bis Herbst 2016 auch der der Prototyp von 1996, alle anderen Tiger wurden im Herbst 2012 an die hvle übereignet. Im Juli, August und November 2007 konnte die OHE drei Eurorunner des Herstellers Siemens als 270080 bis 82 in den Bestand übernehmen, von denen zwei Loks im Jahr 2016 in den Bestand der Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH (SETG) wechselten.



Liste
MaK 1000788 1979 G 1202 BB B'B'-dh 150002 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  
Deutz 58143 1967 V 160 B'B'-dh 200085 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  
Henschel 31318 1968 V 160 B'B'-dh 200086 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  
Deutz 58145 1967 V 160 B'B'-dh 200087 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  
Deutz 57200 1961 KS 230 B B-dh 23042 Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
LHB 3136 1966 685 C C-dh 60024 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  
SFT 220121 1996 G 322 B-dh 60025 Foto(s) vorhanden Beheimatungsdaten vorhanden Revisionsdaten vorhanden  

© 2007-2017 by bahnbetriebswerk-13.de